skip to content

Satzungsänderungen in der außerordentlichen DWS-Mitgliederversammlung vom 28.07.2021

30. Juli 2021

Sehr geehrte Mitglieder,

am Mittwoch, 28.07.2021, fand die außerordentliche Mitgliederversammlung des DWS statt.

Punkt 4 der veröffentlichten Tagesordnung war die Abstimmung bezüglich der Satzungsänderung in mehreren Punkten.

Diese Satzungsänderungen waren vom dem am 24.06.2020 gewählten Vorstand vorgeschlagen worden.

Alle Beschlüsse über die Änderungen der Satzung wurden von einer Mehrheit von mehr als 2 Drittel (2/3) der anwesenden und vertretenen Mitglieder angenommen

Weiter unten sehen Sie die Satzungsänderungen:

a. Artikel X, Punkt 4 :

„Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt per E-Mail mit einer Frist von zehn (10) Tagen vor dem Versammlungstermin unter Übersendung der Tagesordnung und der vorliegenden Anträge durch den Vorstand. Die Einberufung gilt mit der Absendung des Einladungsschreibens als bewirkt. Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung sind schriftlich mindestens drei (3) Tage vor Beginn der Versammlung beim Vorstand einzureichen."

wurde mit:

„Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt per E-Mail mit einer Frist von fünf (5) Tagen vor dem Versammlungstermin unter Übersendung der Tagesordnung und der vorliegenden Anträge durch den Vorstand. Die Einberufung gilt mit der Absendung des Einladungsschreibens per E-Mail als bewirkt. Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung sind schriftlich mindestens drei (3) Tage vor Beginn der Versammlung per E-Mail beim Vorstand einzureichen."

ersetzt.

b. Artikel X, Punkt 6:

„Jede satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mehr als 20% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend oder vertreten sind. Soweit eine Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig ist, muss innerhalb von drei Wochen eine zweite Mitgliederversammlung stattfinden; diese ist unabhängig von der Zahl der anwesenden und vertretenen stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig. In der Einladung muss auf den Wegfall des Quorums hingewiesen werden. Die Tagesordnung entspricht der ersten Versammlung. Das Einladungsschreiben zur zweiten Versammlung muss mindestens eine Woche vor dem Termin abgesendet worden sein."

wurde mit:

„Jede satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mehr als 15% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend oder vertreten sind. Soweit eine Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig ist, muss innerhalb von drei Wochen eine zweite Mitgliederversammlung stattfinden; diese ist unabhängig von der Zahl der anwesenden und vertretenen stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig. In der Einladung muss auf den Wegfall des Quorums hingewiesen werden. Die Tagesordnung entspricht der ersten Versammlung. Das Einladungsschreiben zur zweiten Versammlung muss mindestens fünf (5) Tage vor dem Termin abgesendet worden sein."

ersetzt.

c. Artikel X, Punkt 7:

„Kein Mitglied kann mehr als drei (3) Stimmen - einschließlich der eigenen Stimme - auf sich vereinen. Die Bevollmächtigung ist für jede Mitgliederversammlung gesondert zu erteilen."

wurde mit:

„Kein Mitglied kann mehr als fünf (5) Stimmen - einschließlich der eigenen Stimme - auf sich vereinen. Die Bevollmächtigung ist für jede Mitglieder-versammlung gesondert zu erteilen."

ersetzt.

d. Artikel XI, Punkt 1:

„Der Vorstand besteht aus acht (8) Personen:

a) dem Vorsitzenden;

b) dem stellvertretenden Vorsitzenden;

c) dem Ehrenvorsitzenden des Vereins, der der jeweilige deutsche konsularische Vertreter in Hermannstadt ist;

d) dem Geschäftsführer;

e) dem Kassenwart;

f) und den drei weiteren Vorstandsmitgliedern, den Wirtschaftsberater;"

wurde mit:

„Der Vorstand besteht aus fünf (5) bis zu acht (8) Personen:

a) dem Vorsitzenden;

b) dem stellvertretenden Vorsitzenden;

c) dem Ehrenvorsitzenden des Vereins, der der jeweilige deutsche konsularische Vertreter in Hermannstadt ist;

d) dem Geschäftsführer;

e) dem Kassenwart;

f) und bis zu drei weiteren Vorstandsmitgliedern".

ersetzt.

e. Artikel XI, Punkt 2:

„Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt. Bis zur satzungsmäßigen Neuwahl des Vorstandes bleibt der Vorstand im Amt."

wurde mit:

„Der Vorstand wird für die Dauer von drei Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt. Bis zur satzungsmäßigen Neuwahl des Vorstandes bleibt der Vorstand im Amt."

ersetzt.

f. Artikel XIII – Ausschüsse, mit allen Punkten:

1. Die Ausschüsse dienen der Beratung und Unterstützung des Vorstandes. Den Ausschüssen können neben den Vereinsmitgliedern auch sachkundige Dritte angehören.

2. Die Ausschüsse wählen durch ihre jeweiligen Mitglieder einen Ausschussvorsitzenden sowie einen Stellvertreter per Handzeichen mit einfacher Mehrheit. Die Wahl erfolgt für eine Dauer von zwei Jahren.

3. Zum Ausschussvorsitzenden kann ein Nichtmitglied gewählt werden. Durch die Wahl erwirbt der Ausschussvorsitzende keine Mitgliedschaft oder ein Stimmrecht im Verein.

4. Die Ausschüsse sind keine Entscheidungsorgane, sie unterbreiten dem Vorstand lediglich Vorschläge, über die gesondert von diesem zu beschließen ist.

5. Der Ausschussvorsitzende leitet die Ausschusssitzung und lädt dazu ein.

6. Der Ausschussvorsitzende fertigt ein Protokoll an und stellt dieses dem Vorstand zur Verfügung.

wurde gänzlich entfernt.

Wir danken allen Mitgliedern für deren Teilnahme.

In der nächsten Rundmail wird das Wahlergebnis der Wahl vom 28.07.2021 (Tagesordnungspunkt 6) bekannt gegeben.

DWS-Mitgliedertreffen am 18.08.2021 in Michelsberg »

« Außerordentliche Mitgliederversammlung und Vorstandswahl des DWS am 28.07.2021


< News Archive