skip to content

Buchvorstellung im Büchercafe ERASMUS

24. Januar 2011

Ein Treffen mit Nora Iuga. Die bekannte germanophile Bukarester Schriftstellerin und Übersetzerin (Eginald Schlattner, Herta Müller) stellt ihre Neuerscheinungen vor:

BERLINUL MEU e un monolog
(in rumänischer Sprache)

Die Sechzigjährige und der junge Mann
(in deutscher Sprache)
Die Einführungsworte werden gesprochen von Nora Iugas Freund Radu Vancu.

Der Stil der 80-jährigen Rumänin Nora Iuga erinnert an niemand geringeren als James Joyce: intelligent, assoziativ, erotisch. Iugas erster auf Deutsch erscheinender Roman erzählt vom Besuch eines jungen Schriftstellers bei seiner 60-jährigen Kollegin Anna. Sie, von der Autorin mit einigen Parallelen zu sich selbst ausgestattet, resümiert ihm gegenüber ihr Leben, ihre Wünsche und Träume. Besonders durch die gelungene Übersetzung von Eva Ruth Wemme und die ständig wechselnden Erzählpositionen gelinge die Darstellung von Annas vielschichtiger Persönlichkeit, so der Rezensent. Essig empfindet die Collage aus realen Ereignissen, Gedanken und zuweilen kitschigen Empfindungen als großen "Lesegewinn und Lesevergnügen" und empfiehlt damit diese "kraftvolle Lebensfeier" dringend weiter.

Frankfurter Rundschau

Nora Iuga (* 4. Januar 1931 in Bukarest) ist eine rumänische Dichterin und Übersetzerin.

Iugas Vater war Violinist, ihre Mutter Ballerina, und während ihre Eltern auf Tournee in Deutschland, Belgien und den Niederlanden waren, besuchte sie zwischen 1935 und der Rückkehr nach Rumänien 1938 Kindergärten in Freiburg und Kassel. 1948 begann sie ein Studium der Germanistik. Sie arbeitete als Grundschullehrerin in Hermannstadt, danach als Journalistin für deutschsprachige Zeitungen. 1968 erschien ihr erster rumänischer Gedichtband, und sie fand bald Anerkennung als Lyrikerin. Ende der 1970er Jahre begann sie, deutsche Schriften ins Rumänische zu übersetzen, darunter Werke von E. T. A. Hoffmann und Ernst Jünger, Günter Grass' Die Blechtrommel und Elfriede Jelineks Die Klavierspielerin sowie Werke von Herta Müller, Oskar Pastior, Hans Joachim Schädlich und Ernest Wichner.

Radu Vancu (* 1978 ) ist ein Dichter, Literaturkritiker und Übersetzer aus Hermannstadt.

Weitere Infos:
ERASMUS
Büchercafe / Librarie-Cafenea
S.C. BUECHERCAFE SRL
Liana und Jens Kielhorn
Str. Mitropoliei 30
RO – 550179 Sibiu

UIN: RO 185 467 40

Tel. +40-269-221060
Fax +40-369-815289
Mobil: +40-746-330295, +40-748-213913
eMail:

www.schiller.ro

Weiter Fuhrende Links

  • www.schiller.ro[Weitere Infos »]

Gute Gespräche beim 1. DWS-Business Lunch »

« OB Johannis zu Gast beim DWS-Mitgliedertreffen


< News Archive